Objekt des Monats

aus dem Museum der Sternwarte Kremsmünster

Jänner 2004


Astronomischer Saal Bleistiftzeichnung auf Papier von Johann Illinger jun. 134 x 85 mm


Zeichnung des Astronomischen Saales von Johann Illinger jun.

P. Placidus Fixlmillner hat für seine Beschreibung der Sternwarte in Bernoulli's Sammlung kurzer Reisebeschreibungen einige Zeichnungen anfertigen lassen. Leider ist nur die des Astronomischen Saales erhalten. Wir haben sie bereits bei der Beschreibung der Mittagslinie abgebildet. Aus der Beschreibung des Stiftes Kremsmünster von Karl Ehrenbert von Moll 1782 in der selben Sammlung von Reisebeschreibungen erfahren wir nun, wer der Zeichner dieses Bildes ist. Es Johann Baptist Illinger jun., der Sohn des 1. Mechanikers der Sternwarte, des von den Leuten als "Turmhansl" bezeichneten Johann Baptist Illinger sen.. Moll schreibt: "Sein Sohn, der nach der Physiognomik betrachtet, sehr wenig verspricht, hat sehr viele Geschicklichkeit im Zeichnen. Er hat zu den Kupferplatten über diese Sternwarte in dem IVten Bande der Bernoullischen Sammlung die Zeichnungen gemacht." (Moll, 314)


Quellen und Literatur:

FIXLMILLNER, P. Placidus, 1780: Kurze Geschichte und Beschreibung der Sternwarte zu Kremsmünster, 1780 Nebst drey Kupferplatten, in: Bernoulli, Johann, Sammlung kurzer Reisebeschreibungen und anderer zur Erweiterung der Länder- und Menschenkenntnis dienender Nachrichten, Jg. 1781, 4. Bd., Berlin 373-381

MOLL, Karl Ehrenbert von 1783: Briefe an den Herrn Professor Heinrich Sander in Karlsruhe über eine Reise von Kremsmünster nach Moßheim im Salzburgischen. Im Herbste 1780, Erste Abteilung. Reise bis Salzburg, in: Bernoulli, Johann, Sammlung kurzer Reisebeschreibungen und anderer zur Erweiterung der Länder- und Menschenkenntnis dienender Nachrichten, Jg. 1783, 11. Bd. Berlin, 283-358


Zurück zur Homepage
Objekte früherer Monate
(c) P. Amand Kraml 2004-01-05
Letzte Änderung: 2014-01-02