Objekt des Monats

aus dem Museum der Sternwarte Kremsmünster

Juli 2000


Zimtroller

Vogelpräparat von Dr. Emil Holub aus Südafrika
Eurystomus glaucurus, Zimtroller
Inv. Nr. 860708/36, Gesamthöhe: 21,5 cm
Foto: P. Amand Kraml


Dr. Emil Holubs Vögel

Bereits im Juli 1881 erhielt das Zoologische Kabinett der Sternwarte von dem Arzt und Südafrikaforscher Dr. Emil Holub eine Auswahl von in Südafrika gesammelten Naturalien, wobei die Vogelpräparate den bedeutenderen Teil ausmachten.
Dr. Emil Holub bereiste zweimal den südlichen Teil des afrikanischen Kontinents. Sein erster Afrikaaufenthalt fällt auf die Jahre 1872 bis 1879. Sein zweiter Aufenthalt war die österreichisch-ungarische Südafrikaexpedition, auf der ihn auch seine Frau Rosa begleitete.
Seit der Rückkehr von der zweiten Afrikareise entwickelte sich zwischen Emil Holub und P. Anselm Pfeiffer ein reger Briefwechsel.

Der Zimtroller stammt "von der Mündung des Leschumo-Thales in das Zambesithal, einige Kilom. südlich von der Tschobemündung".


Quellen und Literatur:

DOLZ, Silvia, 2001: Insignien von Status und Macht. Die Sammlung Holub des Staatlichen Museums für Völkerkunde Dresden, in: Stefan Eisenhofer (Ed.) Spuren des Regenbogens. Kunst und Leben im südlichen Afrika - Tracing the Rainbow. Art and Life in Southern Africa, Linz, 424-435

HOLUB, Emil, 1881: Sieben Jahre in Süd-Afrika. Erlebnisse, Forschungen und Jagden auf meinen Reisen von den Diamantenfeldern zum Zambesi (1872 - 1879) 2 Bde., Wien

HOLUB, Emil, 1882: Dr. Holub's Vortrag über die Vogelwelt Südafrikas. Mittheilungen orn. Verein, Wien, 6. Jg. 1882, 1-7

HOLUB, Emil, 1890: Von der Capstadt ins Land der Maschukulumbe. Reise im südlichen Afrika in den Jahren 1883 - 1887, 2 Bde., Wien

HOLUB, Emil & Pelzeln, C. A. v., 1882: Beiträge zur Ornithologie Südafrikas, Wien

KRAML, P. Amand, 1997: Holubs Briefwechsel mit P. Anselm Pfeiffer, in: Berichte des Anselm Desing Vereins, Heft 38, Oktober 1997, S. 24-25

RIEDL-DORN, Christa, 2001: Österreichische naturforschende Reisende im südlichen Afrika, in: Stefan Eisenhofer (Ed.) Spuren des Regenbogens. Kunst und Leben im südlichen Afrika - Tracing the Rainbow. Art and Life in Southern Africa, Linz, 436-445

SCHIFTER, Herbert, 1997: Dr. Emil Holub und die Sternwarte Kremsmünster, Berichte des Anselm Desing Vereins, Heft 38, Oktober 1997


Zurück zur Homepage

Objekte früherer Monate

(c) P. Amand Kraml, 2000-08-28
Letzte Änderung: 2011-03-29