Objekt des Monats

aus dem Museum der Sternwarte Kremsmünster

Juni 2007


Johannes Kepler Holzstatue Johannes Kepler darstellend
von Franz Xaver Keller
Lindenholz, 210 cm Höhe
Foto: P. Amand Kraml


Holzstatue des Johannes Kepler

Bereits im Oktober 1998 haben wir die Statue Tycho de Brahes als Objekt des Monats gewählt. Um die restlichen Statuen aus der Hand des Straubinger Bildhauers Franx Xaver Kellner nicht vorzuenthalten, wird dieses Mal die Statue von Johannes Kepler vorgestellt. Sie bildet gleichsam den Abschluss des breiten Stiegenhauses zum Mezzanin vor dem vierten Stockwerk.
Über den jungen Künstler, der 1777-1782 in Kremsmünster unter Sebastian Remele arbeitete berichtet Laurenz Doberschitz: ...noch sichtiger in die Augen fallend sind iene 3 koloßische Statuen, die Sr. Hochwürden und Gnaden Herr Prelat Erenbertus III dieses Namens von einem kunstreichen Bildhauergesellen, der so eben in diesen Jahren 1777 bis 1782 sich in Kremsmünster befand, zum ewigen Andenken verfertigen hat lassen. Diese 3 hölzernen Statuen stellen vor die 3 fürnehmsten Astronomen 1) den Ptolomaeus, 2) den Tycho Brache, 3) den Kepplerus. Das Werk lobet den Meister und ieder Kenner muß sie bewundern. Der Namen des Künstlers ist bey Einem in dem Untersaze mit F. X. K., bey den andern zween aber mit X. K. F. in den Schuchestöckeln eingeäezet zu lesen. F. X. K. muß heißen Franz Xauer Keller, X. K. F. heißt nichts anders als Xauerius Keller fecit. Dieses Geheimniß entdeckte mir der allererst 27 iährige Mensch, den ich ob seiner Kunst schätzte, allererst gestern den 25. Nov. 1781. Nichts mir über einen sonderbaren Menschen, der sein ihm von Gott gegebenes Pfund gut angewendet, und nicht müssig gleich so vielen andern vergrabet. Die Vaterstadt dieses Phidias ist Straubing, wohin er eben um seinen kranken Vater in seiner Arbeit aus kindlicher Pflicht an die Hand zu gehen, nach wenig Wochen muß abreisen. Ich wünsche ihm den reichlichsten Segen Gottes. (Doberschitz, 255-256)

Diese Keplerstatue hat im Bereich des Landes Oberösterreich des öfteren als Vorlage für weitere Kepler-Statuen gedient.


Literatur:

DOBERSCHITZ, P. Laurenz 1764: Specula Cremifanensis, MS CCn 1048 (Herausgegeben von P. Amand Kraml als Heft Nr. 40 der Berichte des Anselm Desing Vereins, Februar 1999)

DOBERER, E., NEUMÜLLER, P. W., PITSCHMANN, P. B. & PÜHRINGER-ZWANOWETZ, L. 1977: Die Kunstdenkmäler des Benediktinerstiftes Kremsmünster , I. Teil: Das Stift - Der Bau und seine Einrichtung, Österreichische Kunsttopographie Bd. XLIII, Wien

KLAMT, Johann-Christian 1981: Die Astronomen-Statuen im Mathematischen Turm zu Kremsmünster, in: K. Kalinowski (Hrsg.), Barockskulptur in Mittel- und Osteuropa, Posen 1981, 213 -231


Zurück zur Homepage

Objekte früherer Monate

(c) P. Amand Kraml 2007-06-11
Letzte Änderung: 2007-06-11